Der Naturschutzbund NÖ nimmt zur NÖ-Wolfsverordnung Stellung

Der Naturschutzbund NÖ sieht in den Anhängen der NÖ „Verordnung betreffend Maßnahmen zum Schutz von Menschen und Abwendung von Schäden nach dem NÖ Jagdgesetz 1974“ massive naturschutzfachliche Mängel und eine Übereinstimmung zum Schweizer Konzept Wolf. Österreich hat jedoch einen eigenen Managementplan zum Umgang mit Wölfen, dem die neue Verordnung widerspricht. Das Land NÖ führt damit die Pläne von Bundesministerin Köstinger für ein national einheitliches Vorgehen und zentral organisiertes Management großer Beutegreifer ad absurdum.

 

 Pressemitteilung NÖ Wolfsverordnung

 

 

 

 

Zurück

Cookies helfen uns bei der Erbringung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Angebote erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden.