Flechten: Stiefkinder des Naturschutzes?

© Margit Gross

Die meisten Flechtenarten sind gegenüber den vom Menschen verursachten Einflüssen äußerst empfindlich. Der Naturschutzbund NÖ wirbt für einen umfassenden Schutz. Man findet sie überall, auf Felsblöcken wie auf Bäumen, auf alten Mauern wie auf Dächern. Univ.-Prof. Dr. Roman Türk, Präsident des Naturschutzbund Österreich, befasst sich seit Jahrzehnten mit der Gruppe der Flechten: „Flechten sind imstande, Extremstandorte auf unserer Erdkugel  zu besiedeln. Doch das macht sie nicht immun gegen Umweltbelastungen.“ Nicht nur die Luftverschmutzung, sondern auch überzogenes Reinlichkeits- und Ordnungsdenken führen zum Verlust.

 Presseaussendung Flechten (0,3MB)

 

Zurück