Das Grüne Band Europa: Vom Todesstreifen zur Lebenslinie

Das Grüne Band - die Lebensräume, die sich im Schatten des Eisernen Vorhangs entwickelt und erhalten haben - sind heute das größte Biotop-Verbundsystem Europas. Die Schaffung eines „Grünen Band Europa“ von Murmansk am Eismeer bis Burgas am Schwarzen Meer, eine Kette aus Naturoasen, aus bestehenden und geplanten Schutzgebieten mit nachhaltiger, naturorientierter Bewirtschaftung ist das ehrgeizige Ziel der Naturschützer aller betroffenen Länder. Näheres zum internationalen Projekt: www.europeangreenbelt.org

Österreich bringt einen beinahe 1300 km langen Streifen unterschiedlichster Biotope und Naturoasen entlang der ehemaligen Ostblockgrenze in dieses ehrgeizige europäische Projekt ein. Die Artenfülle an seltenen und gefährdeten Tier- und Pflanzenarten ist beeindruckend, die Funktion für den Naturschutz und Biotopverbund einzigartig. Niederösterreich kann mit seiner 408 km langen Grenze am ehemaligen Eisernen Vorhang in hohem Ausmaß zum Grünen Band Europa beitragen.

Der Naturschutzbund hat sich – gemeinsam mit seinen Partnern aus den benachbarten Ländern Deutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn und Slowenien - die Umsetzung dieser Idee in Österreich zum Ziel gesetzt.

Das Grüne Band in Niederösterreich

© Josef Limberger

Projekte am Grünen Band

© Josef Limberger

Green Belt Work-Camp

Cookies helfen uns bei der Erbringung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Angebote erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden.