Schutz des Ziesels in Niederösterreich

Ziesel © Gernot Neuwirth
Das Ziesel (Spermophilus citellus) besiedelt die pannonischen Steppen und Kultursteppen des Tief- und Hügellandes Ostösterreichs. Das Verschwinden der Viehwirtschaft führte dazu, dass Mager- und Halbtrockenrasen, Weiden und Heuwiesen (die ursprünglichen Lebensräume des Ziesels) in Getreide- und Maisfelder und in Weingärten umgewandelt wurden oder Aufforstung, bzw. natürlicher Wiederverwaldung und Verbuschung anheim fielen. Dies führte zu einer dramatischen Ausdünnung und Fragmentierung der Zieselbestände in den vergangenen zwanzig Jahren. Heute gilt das Ziesel in Österreich nach der aktuellen "Roten Liste gefährdeter Tierarten" als stark gefährdete Art, eine Art also, bei der angenommen wird, "dass sie mit zumindest 20%-iger Wahrscheinlichkeit in den nächsten 20 Jahren (oder 5 Generationen) ausstirbt.“ Aufgrund des großräumigen Verlusts geeigneter Lebensräume sind viele Kolonien geschrumpft oder wegen einer fehlenden Anbindung an benachbarte Vorkommen erloschen.
 

Projektziele

In drei Projekten wurden und werden vom Naturschutzbund NÖ seit 2005 umfangreiche Maßnahmen zum Schutz des Ziesels gesetzt: Die Zieselvorkommen wurden erhoben, Gefährdungen festgestellt und erforderliche Maßnahmen festgelegt. Schritt für Schritt wurden Schutzmaßnahmen für die verschiedenen Ziesellebensräume umgesetzt.

Das Ziel der Projekte (2005-2014) war die dauerhafte Sicherung und Förderung des Ziesels in Niederösterreich. Die Verbesserung des Erhaltungszustandes der stark gefährdeten Tierart Ziesel in Niederösterreich sollte durch ein Bündel an geeigneten Schutzmaßnahmen erreicht werden. Das wiederbesiedelbare ehemalige Verbreitungsgebiet in Österreich soll wieder dauerhaft besiedelt werden.

Im Folgeprojekt (2015-2017) soll das Ziesel mit Hilfe der BeobachterInnen im Netzwerk Ziesel weiterhin im Auge behalten werden, sowie konstruktives Konfliktmanagement betrieben werden, wenn Interessen des Menschen den Ansprüchen des Ziesels entgegenwirken. Nur wenn es uns gelingt, die Entwicklung der Zieselkolonien fortlaufend zu beobachten, Gefahren rechtzeitig zu erkennen, und die richtigen Maßnahmen zu ihrem Schutz zu ergreifen, können wir das Überleben des Vorkommens sichern!

 

Das Projekt wird aus Mitteln der Ländlichen Entwicklung finanziert und damit aus EU- und Landesmitteln.

Netzwerk Ziesel - Machen Sie mit!

© Hans Glader

Natur genießen - Natur schützen: Wein aus zieselfreundlichen Weingärten

© Birgit Mair-Markart

Aktionsplan Ziesel - Lebensraum Weingarten

© Gernot Neuwirth

Wissenswertes über das Ziesel

Hans Glader

Gefährdung und Schutz

© Josef Mikocki

Projektunterlagen

© Helmut Höttinger

Cookies helfen uns bei der Erbringung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Angebote erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden.