Wirtschaft und Natur

© Werner Gamerith

Unternehmen zeigen Verantwortung und wollen dies zunehmend auch im Bereich "Umwelt und Naturschutz" zeigen. Der Naturschutzbund NÖ hat Projekte ausgearbeitet, die er gerne mit Unternehmen umsetzen möchte. Hier finden Sie unsere Kooperationsangebote. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Ihre Ansprechpartnerin:

Mag. Margit Gross
margit.gross@naturschutzbund.at
01 402 93 94 | 0676 76067 99

 

Die Aktion „Aktiv für die Natur“ wurde im Rahmen des LIFE Projekts Wirtschaft & Natur NÖ entwickelt und umgesetzt, unterstützt durch Mittel der Europäischen Union.

Aktiv für die Natur - unser Angebot für KMUs und EPUs

Unterstützen Sie die Natur vor der Haustür! Mit einer Spende von 55,- Euro pflegen wir wertvolle Naturflächen in ganz Niederösterreich. Ziel ist die Sicherung einer bunten Kulturlandschaft voller Leben. Auf diesen Blumenwiesen finden Insekten wie Honig- und Wildbienen, Schmetterlinge, Schwebfliegen und Käfer Nahrung und Unterschlupf. Diese Spende ist absetzbar.

Aktiv für die Natur - KMUs Detailbeschreibung (0,3 MB)

Silbergrasflur in den Erlwiesen - Umsetzung von Managementmaßnahmen in den March-Thaya-Auen

Unmittelbar an der Grenze zu Tschechien und inmitten des einstigen Überschwemmungsgebietes der Thaya liegt eine einzigartige Flugsanddüne mit sehr hohem Naturschutzwert. Die Düne trägt einen Sandtrockenrasen, der in dieser Ausprägung in Österreich nur an einer einzigen weiteren Stelle vorkommt. Hier kommen seltene und vom Aussterben bedrohte Arten vor, darunter das Silbergras, das Sand-Steinkraut, der Sand-Quendel, die Sand-Grasnelke und das Kerners-Brillenschötchen. Durch dieses Projekt soll die naturschutzkonforme Pflege der Sanddünen sichergestellt werden.

Silbergrasflur in den Erlwiesen bei Bernhardsthal (0,3 MB) 

 

Vernetzung wertvoller Lebensräume an der Thermenlinie

An den Südhängen des Tieftals an der Gemeindegrenze von Gumpoldskirchen zu Pfaffstätten hat sich auf ehemaligen Weingärten eine artenreiche Halbtrockenrasen-Flora und Fauna entwickelt. Dieser Artenreichtum droht durch Verbuschung zu verschwinden. Im Zuge des Projektes sollen stark verbuschten ehemaligen Weingärten in Halbtrockenrasen umgewandelt und damit bereits bestehende wertvolle Gebiete erweitert werden. Weidende Schafen stellen sicher, dass die Flächen ihre Aufgaben als Lebensraum gefährdeter Arten erfüllen können.

Vernetzung der Halbtrockenrasen in Gumpoldskirchen
(0,4 MB)

 

Patenschaft für das Schutzgebiet Fehhaube-Kogelsteine bei Eggenburg

Das Naturschutzgebiet Fehhaube-Kogelsteine ist mit seinen eindrucksvollen Gesteinsformationen ein wertvoller Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten. Die Silikattrockenrasen beherbergen eine Vielzahl an besonderen Arten. Zu den prominentesten Pflanzenarten des Gebiets zählen die stark gefährdete Sandschwertlilie und der niederliegende Besenginster. Mit Ihrer Übernahme der Patenschaft können wir naturschutzfachliche Erhebungen und so die Pflegemaßnahmen optimieren und wir können alle zur Erhaltung der Rasen nötigen Maßnahmen umsetzen.

WERDEN SIE PATE für das Naturschutzgebiet Fehhaube-Kogelsteine
(0,3 MB)

 

Patenschaft für das Schutzgebiet Gurhofgraben im Dunkelsteinerwald

Der Rotföhrenwald Gurhofgraben im Dunkelsteiner Wald zwischen Aggsbach a. d. Donau und Kicking ist einer von wenigen Serpentin-Standorten in Österreich. Entsprechend selten und schützenswert ist seine Vegetation. Eine Besonderheit auf den flachgründigen Standorten sind die Serpentin-Trockenrasen im Unterwuchs der Rotföhren, wo artenreicher Trockenrasen gedeihen kann. Zwischen den Gräsern leuchten Heideginster und das seltene Kerner-Brillenschötchen. Mit Ihrer Übernahme der Patenschaft können wir naturschutzfachliche Erhebungen zur Optimierung der Pflege-Maßnahmen durchführen und alle zur Erhaltung der Serpentin-Trockenrasen, der Serpentin-Strichfarn-Fluren sowie des Serpentin-Rotföhrenwaldes nötigen Pflegemaßnahmen setzen.

WERDEN SIE PATE für das Schutzgebiet Gurhofgraben im Dunkelsteinerwald
(0,4 MB) 

 

Patenschaft für die Feuchtwiesen in der Langen Luss bei Marchegg

Die Lange Luss südlich von Marchegg ist ein 400 Hektar großer natürlicher Retentionsraum der March und ein besonders wertvoller Lebensraum für Feuchtgebietsarten (Amphibien, Libellen, Urzeitkrebse, Vögel u. a.). Wie an sonst keiner anderen Stelle des Donau March-Raumes gewinnt man hier einen einmaligen Eindruck des überschwemmten Auvorlands. Mit Ihrer Unterstützung sollen naturschutzfachliche Erhebungen stattfinden, die zur Optimierung der Maßnahmen beitragen und damit zur Erhaltung eines guten naturschutzfachlichen Zustands der Wiesen und Sutten.

WERDEN SIE PATE für das Schutzgebiet Lange Luss
(0,4 MB) 

 

Biotop-Pflegeeinsätze als Betriebsausflug

Der Naturschutzbund NÖ ist Eigentümer und Pächter von über 70 ha wertvollen Lebensraumes gefährdeter Arten in ganz Niederösterreich. Alljährlich werden viele unserer Trockenrasen und Feuchtwiesen händisch gemäht und entbuscht, und das gemeinsam mit Menschen, die gerne einen Beitrag zur Erhaltung unserer Kulturlandschaft leisten wollen. Sie tun dies ehrenamtlich. Auch als Betriebsausflug eignen sich solche Pflegemaßnahmen bestens! Gemeinsam einen Tag in der Natur zu verbringen, stärkt den Teamgeist.

Zu unseren Schutzgebieten

Ihre Ansprechperson:
Mag. Gabriele Pfundner
gabriele.pfundner@naturschutzbund.at
Tel: 01 - 402 93 94, 0680 - 314 314 3

 

Cookies helfen uns bei der Erbringung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Angebote erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden.