Feuchtbiotop bei Groisbach

Feuchtbiotop bei Groisbach © Margit Gross

Naturnahe Bäche und kleinflächige Feuchtstandorte sind charakteristische und naturschutzfachlich besonders wichtige Lebensräume im südöstlichen Wienerwald. Das in einen Schwarzerlen-Bruchwald eingebettete Feuchtbiotop in einem Seitengraben des Groisbach wird von zahlreichen Amphibien als Laichbiotop genutzt.

  • Lebensraum: Erlenwald, Teich
  • Gemeinde: Alland
  • Größe: 0,85 ha
  • Ankauf: 1975
  • Schutz: Europaschutzgebiet, Biosphärenpark Wienerwald

 

Die 8.513 m² große Parzelle in einem Seitengraben des Groisbach wurde 1975 angekauft um ein Amphibien-Laichbiotop anzulegen. Der von wasserführenden Gräben durchzogene Erlenbestand hat sich mittlerweile zu einem naturnahen totholzreichen Bruchwald mit etlichen alten Bäumen entwickelt. Sumpfdotterblumen und Bärlauch blühen im Frühjahr, zahlreiche Vogelarten, unter anderem Grün- und Schwarzspecht, Mönchsgrasmücke und Singdrossel sind hier zu beobachten. Zahlreiche Amphibien nutzen den Teich als Laichbiotop.

 

Cookies helfen uns bei der Erbringung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Angebote erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden.