Magerrasen in Bad Großpertholz

© Axel Schmidt

Das Borstgras (Nardus stricta), auch Bürstling genannt, ist die namensgebende Art für extensiv genutzte, artenreiche Wiesen und Weiden des Wald- und Mühlviertels. Diese Wiesen sind aufgrund von Düngung, Aufforstung und Nutzungsaufgabe in den letzten Jahrzehnten fast verschwunden. Sie gelten als EU-weites Schutzgut.

Es gilt, die extensive Nutzung beizubehalten, Düngung zu unterlassen, verbrachte Bestände wieder in Nutzung zu nehmen und falls nötig zu entbuschen und zu mähen bzw. die Streuschicht zu entfernen. Lassen sich Landwirte dafür gewinnen bzw. können sie es sich überhaupt leisten, Flächen extensiv zu bewirtschaften? Hier Lösungen zu finden ist ein Ziel, das dieses Projekt verfolgt.

Die Marktgemeinde Bad Großpertholz gehört zu jenen Gemeinden mit den meisten Hinweisen auf das Vorkommen dieses Lebensraumes. Bad Großpertholz ist als Kur- und Erholungszentrum bekannt (z.B. das Kurhotel Moorbad Großpertholz). Die Erhaltung einer vielfältigen Kulturlandschaft als Ökosystemdienstleistung für die Erholungssuchenden und damit den Tourismus als Erwerbsquelle spielt in der Gemeinde auch eine wesentliche Rolle.

Das Projekt verfolgt folgende Ziele:

  • Erhaltung bzw. Wiederherstellung artenreicher Magerrasen in der Gemeinde Bad Großpertholz.
  • Der Ortsbevölkerung werden die Naturgüter ihrer unmittelbaren Umgebung näher gebracht. Damit wird Verständnis für zu setzende Managementmaßnahmen, die Anliegen des Natur- und Artenschutz im Allgemeinen und Natura 2000 im speziellen zu vermitteln versucht.

 

Projektfactsheet: zum download ... (pdf) 

Projektlaufzeit: Januar 2018 – Juni 2019.

Mit diesem von der EU und dem Land Niederösterreich geförderten Projekt wird ein Beitrag zur Schutzgebietsbetreuung im Rahmen des Schutzgebietsnetzwerkes NÖ geleistet.

Cookies helfen uns bei der Erbringung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Angebote erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden.