Reißbachwiesen bei Litschau

Reißbachwiesen bei Litschau © Axel Schmidt

An einem der naturbelassensten Bäche des Waldviertels, dem Reißbach knapp südlich von Litschau besitzt der Naturschutzbund NÖ mehrere Wiesenparzellen.

  • Lebensraum: Feuchtwiese
  • Gemeinde: Litschau
  • Größe: 1,10 ha
  • Ankauf: ab 1991
  • Schutz: Natura 2000 Gebiet "Waldviertler Teich-, Heide- und Moorlandschaft"

 

Feuchtwiesen am Reißbach

Der Reißbach wird über weite Strecken noch von Feuchtwiesen gesäumt. Viele davon werden jedoch schon seit einigen Jahren nicht mehr gemäht und verbrachen zunehmend oder wurden aufgeforstet.
Auch auf den Grundstücken des Naturschutzbund NÖ finden sich vorwiegend Wiesen. Je nach Höhe des Grundwasserspiegels und der Überflutungsdauer sind unterschiedliche von Seggen oder Süßgräsern dominierte Wiesentypen ausgebildet. Je nasser der Untergrund ist, desto seggenreicher sind die Wiesen.

Flora und Fauna

Die wichtigsten Vegetationseinheiten sind: Pfeifengras-Brache, Seegrasseggen-Rasenschmielen-Brache, Seggensümpfe mit Steif- und Schlank-Segge, Mädesüß-Staudengesellschaften und Ufergehölze mit Bruchweide und Schwarzerlen. Kleinflächig neben der Bahnlinie gedeiht ein heideartiger Bestand mit Besenheide und Ginster. Bemerkenswert ist auch das Vorkommen des in Österreich gefährdeten Weiden-Spierstrauchs.
Aus der Fauna des Gebietes ist vor allem der Fischotter hervorzuheben. Der Reißbach ist ein wichtiges Rückzugsgebiet für diese gefährdete Art. Der Ankauf der Grundstücke durch den Naturschutzbund NÖ stellt einen Beitrag für die Sicherung des Gebietes als Lebensraum für den Fischotter dar. Daneben ist dieser Feuchtlebensraum aber auch für viele andere Tierarten sehr wichtig. So konnte ein individuenstarkes Vorkommen der in Niederösterreich stark gefährdeten Sumpfschrecke festgestellt werden. Außerdem ist der Reißbach ein sehr bedeutender Libellenlebensraum.
Vielerorts wurde die Wiesenbewirtschaftung aufgegeben und Fichten wurden und werden aufgeforstet. Dies stellt die größte Beeinträchtigung im Gebiet dar.

Schutz und Management

Der Naturschutzbund NÖ hat sich ab 1990 um den Ankauf von Wiesenparzellen am Reißbach bemüht und kümmert sich um das Management dieser Flächen. Die wichtigste Maßnahme ist die regelmäßige Mahd der Wiesenflächen. Grundlage für die Schutzbemühungen ist ein im Rahmen des LIFE-Projekts Waldviertel im Auftrag des WWF erstellter Managementplan. Mit dem Ankauf zweier weiteren Parzellen in den Jahren 2009 und 2015 mithilfe der Unterstützung von dm drogeriemarkt, besitzen wir nun 2 zusammenhängende Wiesen. Dies hat es erheblich einfacher gemacht, die Bewirtschaftung über eine Landwirtin vor Ort zu organisieren, die die naturschutzkonforme Mahd mittels finanzieller Unterstützung durch ÖPUL für uns durchführt.

Factsheet Reißbachwiesen bei Litschau

 

Managementkonzept Reißbachtal siehe: WWF-Studie Natura 2000 im Waldviertel. Faunistische Erhebungen und Managementpläne im Rahmen eines LIFE-Projektes

Cookies helfen uns bei der Erbringung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Angebote erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden.